Feh­ler bei der Durch­füh­rung der Um­welt­ver­träg­lich­keits­prü­fung

§ 4 Abs. 1 Satz 1 i.V.m. Abs. 3 UmwRG stellt für die darin ge­nann­ten Ver­fah­rens­män­gel eine Son­der­re­ge­lung zu § 46 VwVfG dar, schließt die Auf­he­bung der an­ge­grif­fe­nen Ent­schei­dung wegen an­de­rer Ver­fah­rens­män­gel nach Maß­ga­be des § 46 VwVfG aber nicht aus. Feh­ler bei der Durch­füh­rung der Um­welt­ver­träg­lich­keits­prü­fung be­grün­den kei­nen Ver­fah­rens­man­gel nach § 4 Abs. 1 Satz 1 i.V.m. Abs. 3 UmwRG.

Feh­ler bei der Durch­füh­rung der Um­welt­ver­träg­lich­keits­prü­fung

Die ge­setz­li­che Tren­nung der Auf­ga­ben­be­rei­che des Vor­ha­ben­trä­gers ei­ner­seits sowie der An­hö­rungs- und Plan­fest­stel­lungs­be­hör­de an­de­rer­seits dient der ver­fah­rens­recht­li­chen Si­che­rung der für eine sach­ge­rech­te Ab­wä­gung not­wen­di­gen Dis­tanz und Neu­tra­li­tät in­ner­halb der öf­fent­li­chen Ver­wal­tung. Das schließt fach­auf­sicht­li­che Wei­sun­gen der mit den Auf­ga­ben des Vor­ha­ben­trä­gers be­trau­ten Be­hör­de oder Dienst­stel­le ge­gen­über der als Plan­fest­stel­lungs­be­hör­de be­stimm­ten Be­hör­de oder Dienst­stel­le aus, die den durch Ge­stal­tungs­frei­heit ge­präg­ten Kern­be­reich pla­ne­ri­scher Ab­wä­gung be­tref­fen1.

Bei der Prü­fung, ob ein Man­gel bei der Ab­wä­gung i.S.v. § 17e Abs. 6 Satz 1 FStrG ohne Ein­fluss auf das Ab­wä­gungs­er­geb­nis ist, ist der Ab­wä­gungs­vor­gang in allen sei­nen Pha­sen in den Blick zu neh­men. Die Er­geb­nis­re­le­vanz ist nur dann zu ver­nei­nen, wenn der kon­kret vor­lie­gen­de Ab­wä­gungs­feh­ler weg­ge­dacht wer­den kann, ohne dass auf ein­er nach­fol­gen­den Stufe der Ab­wä­gung ein wei­te­rer er­geb­nis­re­le­van­ter Man­gel er­wächst. Dem Gebot der spar­sa­men und wirt­schaft­li­chen Ver­wen­dung öf­fent­li­cher Mit­tel (§ 7 Abs. 1 BHO) kann in Bezug auf die in § 3 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 FStrPriv­FinG ge­nann­ten Bau­wer­ke bei der Ab­wä­gung nach § 17 Satz 2 FStrG be­son­de­res Ge­wicht bei­ge­mes­sen wer­den.

Bun­desver­wal­tungs­gericht, Urteil vom 24. Novem­ber 2011 — 9 A 23.10

  1. im An­schluss­ an BVer­wG, Ur­tei­le vom 18.03.2009 — 9 A 39.07, BVerw­GE 133, 239 Rn. 24; und vom 05.12.1986 — 4 C 13.85, BVerw­GE 75, 214, 230 f. []