Verschandelt eine Windkraftanlage ein Denkmal?

Ver­schan­delt eine Wind­kraft­an­la­ge ein Denkmal?

Der Eigen­tü­mer eines Denk­mals kann die Errich­tung von Wind­ener­gie­an­la­gen in der Umge­bung in ver­fas­sungs­kon­for­mer Anwen­dung des Nie­der­säch­si­schen Denk­mal­schutz­ge­set­zes nur dann ver­hin­dern, wenn durch die Anla­gen das Erschei­nungs­bild des Denk­mals erheb­lich beein­träch­tigt wird. So hat das Nie­der­säch­si­sche Ober­ver­wal­tungs­ge­richt in dem hier vor­lie­gen­den Fall einer Kla­ge gegen die immis­si­ons­schutz­recht­li­che Geneh­mi­gung des Wind­parks Mittelstenahe

Lesen
Fischer können sich nicht gegen Offshore-Windparks wehren

Fischer kön­nen sich nicht gegen Off­shore-Wind­parks wehren

Das Ver­wal­tungs­ge­richt Olden­burg hat heu­te die Kla­gen von Fischern gegen geplan­te Off­shore-Win­d­­parks in der Nord­see man­gels Kla­ge­be­fug­nis abge­wie­sen. Die Kla­gen rich­te­ten sich gegen geplan­te Off­shore-Win­d­­parks in der Nord­see, die ca. 13 km nord­öst­lich von Wan­ger­oo­ge (Nor­der­grün­de) und ca. 14,5 km nord­west­lich von Bor­kum (Riff­gat) ent­ste­hen sol­len. Für die in der 12-See­­mei­­len-Zone geplanten

Lesen