Übungsdörfer auf Truppenübungsplatz

Übungs­dör­fer auf Truppenübungsplatz

Der Bau von zusätz­li­chen Übungs­dör­fern auf dem von der Bri­ti­schen Rhein­ar­mee genutz­ten Trup­pen­übungs­platz Sen­ne lässt kei­ne erheb­li­che Beein­träch­ti­gun­gen der Fau­na und Flo­ra durch das Vor­ha­ben erwar­ten. Mit die­ser Begrün­dung hat das Ver­wal­tungs­ge­richt Min­den die Kla­ge des Natur­schutz­bun­des Nor­d­rhein-Wes­t­­fa­­len gegen die Geneh­mi­gung von zusätz­li­chen Übungs­dör­fern auf dem Trup­pen­übungs­platz Sen­ne abge­wie­sen. Darüber

Lesen
Kampfdörfer in der Senne

Kampf­dör­fer in der Senne

Die bri­ti­sche Armee will in der west­fä­li­schen Sen­ne für Afgha­ni­stan trai­nie­ren. Und das Ver­wal­tungs­ge­richt Min­den hat heu­te „sei­nen Segen“ dazu gege­ben und einen Antrag des Natur­schutz­bun­des Nor­d­rhein-Wes­t­­fa­­len (NABU) zurück­ge­wie­sen, mit dem die­ser bean­tragt hat­te, die Errich­tung und Neu­ge­stal­tung von Kampf­dör­fern auf dem Trup­pen­übungs­platz Sen­ne vor­läu­fig zu ver­hin­dern. Der Trup­pen­übungs­platz Senne

Lesen