Entsorgung asbesthaltigen Bauschutts

Umsortiert­er Bauschutt aus dem Umbau bzw. Abriss von Kaser­nen ist Abfall im objek­tiv­en Sinn, der durch die Verun­reini­gun­gen mit Asbest zum gefährlichen Abfall wird. Es fällt in den Ver­ant­wor­tungs­bere­ich des Abfallbe­sitzers, wenn sich wegen geset­zlich vorgeschrieben­er Ver­fahrenss­chritte bes­timmte von ihm bevorzugte Abfallsortierungs‑, Entsorgungs- und Ver­w­er­tungskonzepte nicht in der behördlich ange­ord­neten

Weiterlesen

Asbesthaltiger Bauschutt

Wird “rein­er” Bauschutt mit asbesthaltigem Bauschutt ver­mis­cht, kann die zuständi­ge Behörde die ord­nungs­gemäße Entsorgung des gesamten Bauschutts ver­lan­gen, und zwar auch ohne dem Bau­un­ternehmer zuvor die Möglichkeit zu geben, seinen Bauschutt wieder in den asbesthalti­gen Teil und den “reinen” Bauschutt zu tren­nen. So hat jet­zt das Ver­wal­tungs­gericht Old­en­burg die Klage

Weiterlesen

Offene Verkippung von Asbestabfällen

Wie sind Asbestabfällen zu entsor­gen? Diese Frage beschäftigte jet­zt in zwei Ver­fahren des einst­weili­gen Rechtss­chutzes auch das Nieder­säch­sis­che Oberver­wal­tungs­gericht, das in den bei­den Ver­fahren den Anträ­gen der Gemeinde Isern­hagen und von Nach­barn der Deponie Han­nover-Lahe auf Gewährung vor­läu­fi­gen Rechtss­chutzes gegen die Ablagerung von Asbestabfällen auf der Deponie Han­nover-Lahe teil­weise stattgegeben

Weiterlesen