Realverbände in Niedersachsen

Die Nieder­säch­sis­che Lan­desregierung hat einen Entwurf zur Änderung des Realver­bands­ge­set­zes zur Ver­band­san­hörung freigegeben.

Realverbände in Niedersachsen

Realver­bände sind Selb­stver­wal­tungskör­per­schaften im ländlichen Raum, die Wege, Gewäss­er oder Forsten im Inter­esse des All­ge­mein­wohls und zum Nutzen der Mit­glieder ver­wal­ten. Sie wer­den heutzu­tage nur noch im Rah­men von Flurbere­ini­gungsver­fahren gegrün­det, um Unter­hal­tungslas­ten gerecht zu verteilen. Mit der angestrebten Änderung sollen die Möglichkeit­en zur Grün­dung neuer Realver­bände erweit­ert wer­den, so dass inter­essierte Grun­deigen­tümer nun auch auf geson­derten Antrag bei den Land­kreisen einen Realver­band grün­den kön­nen.

Die geplante Geset­zesän­derung soll nicht nur eine unbürokratis­che gemein­schaftlichen Bewirtschaf­tung von ländlichen und forstlichen Liegen­schaften ermöglichen, son­dern auch die kom­mu­nalen Haushalte ent­las­ten, indem sich Akteure vor Ort zusam­men­tun und kün­ftig ihre Liegen­schaften durch einen Realver­band bewirtschaften oder unter­hal­ten lassen.