Frankfurter Südumfliegung

Die Rechtswidrigkeit der „Südum­fliegung“ am Flughafen Frank­furt Main ist wieder offen. Das Bun­desver­wal­tungs­gericht hat das Urteil des Hes­sis­chen Ver­wal­tungs­gericht­shofs in Kas­sel zur „Südum­fliegung“ am Flughafen Frank­furt Main aufge­hoben und den Rechtsstre­it an die Vorin­stanz zurück­ver­wiesen.

Frankfurter Südumfliegung

Gegen­stand des Rechtsstre­its ist die Fes­tle­gung von Abflugstreck­en (Flu­grouten) von den Start- und Lan­de­bah­nen Cen­ter und Süd des Flughafens Frank­furt Main, auf denen bei West­be­trieb star­tende Flugzeuge mit Zie­len im Nor­den und Nord­west­en zunächst nach Süden geführt wer­den. Die Kläger, eine Stadt und sieben Gemein­den in Hes­sen bzw. Rhein­land-Pfalz sowie fünf Pri­vat­per­so­n­en, haben beim Hes­sis­chen Ver­wal­tungs­gericht­shof die Fest­stel­lung der Rechtswidrigkeit der Flu­grouten­festle­gung erstrit­ten1. Der Ver­wal­tungs­gericht­shof in Kas­sel hat bean­standet, dass die Flu­grouten auf die Bewäl­ti­gung von 126 Flug­be­we­gun­gen je Stunde aus­gerichtet seien, obwohl aus tech­nis­chen Grün­den nur max­i­mal 96 bis 98 Flug­be­we­gun­gen pro Stunde abgewick­elt wer­den kön­nten. In dieser Fehlein­schätzung des Bedarfs liege ein Abwä­gungs­fehler, den die Kläger rügen kön­nten, weil mit den aus­gewählten Flu­grouten eine sichere und flüs­sige Abwick­lung von 126 stündlichen Flug­be­we­gun­gen nicht erre­ich­bar sei und es deshalb an einem sach­lichen Grund für die mit der Fes­tle­gung der gewählten Flugstreck­en ver­bun­dene Lärm­be­las­tung der Kläger fehle.

Das Bun­desver­wal­tungs­gericht hat nun der Revi­sion der beklagten Bun­desre­pub­lik Deutsch­land stattgegeben. Nach sein­er Ansicht ist die Fes­tle­gung der Flugver­fahren nur rechtswidrig und ver­let­zt die Kläger in ihren Recht­en, wenn sich zur Bewäl­ti­gung von bis zu 98 Flug­be­we­gun­gen je Stunde unter Lärm­schutz­gesicht­spunk­ten eine andere, die Kläger nicht oder weniger belas­tende Flu­groute als ein­deutig vorzugswürdig auf­drängt, ohne zur Wahrung der für den Flugverkehr unab­d­ing­baren Sicher­heit­ser­fordernisse weniger geeignet zu sein. Ob es eine solche Route gibt, muss der Ver­wal­tungs­gericht­shof klären.

Bun­desver­wal­tungs­gericht, Urteil vom 10. Dezem­ber 2015 — 4 C 15.2014 -

  1. Hess.VGH, Urteil vom 03.09.2013 — 9 C 323/12.T []